Anstiftung zur Freude #20

Was wir alles in uns tragen.

Als ich letztens flachlag und mein Gehirn erkältungsbedingt etwas durch die Gegend rollte, sah ich den Film „Magische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ an. Eine wichtige Rolle spielt darin ein kleiner alter Koffer. Ungeübte Augen sehen nur ein Paar Socken und ein frisches Hemd. Doch birgt der Koffer ungeahnte Weiten, in denen u.a. ein Adlerwesen mit einer Flügelspannweite von zehn Metern und ein tonnenschweres Ur-Rhinozeros mit leuchtenden Nasenhöckern Platz findet.

Ich denke, wir alle tragen so einen magischen Koffer in uns. Er ist angefüllt mit den wundervollen großen und kleinen Fähigkeiten, die wir im Laufe des Lebens entwickelt und gepflegt haben, mit unseren liebenswerten Eigenschaften und Eigenheiten, mit all unseren guten Taten und Freundlichkeiten, mit unseren steten Bemühungen, das Beste zu geben und das Beste zu tun.

Wir selber sehen jedoch meist nur die Socken, die ein Loch am großen Zehen haben, und das Hemd, das unter der Achsel kneift.

Dabei verpassen wir, die ungeahnten Weiten in uns zu würdigen, die Tatsache, dass wir eine Wundertüte sind voller funkelnder Preziosen und unsere Flügel aufspannen können. Über den ganzen Horizont und darüber hinaus.

Das ist meine Anstiftung für diese Woche: nimm dir immer wieder ein paar Minuten Zeit, um in deinen magischen Koffer zu schauen. Was ist dir in deinem Leben gelungen? Wofür feierst du dich? Was lieben andere Menschen an dir und wofür kannst du dich selbst lieben? In welcher Weise funkelst du und wie bringst du die Magie der Freundlichkeit und Freude in die Welt? Schreib alles auf, was dir dazu einfällt, egal, wie groß oder klein du es findest.

Ich wette, die Liste wird länger, als du dir vorstellen kannst.

Schreib mir, was du gefunden hast! hallo@eva-scheller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.