Kategorie: Freitagsbriefe

Hochzeiten und andere schwere Fälle

Letztens ging ich eine Treppe hinunter. Zügig und doch vorsichtig. Mich überholte eine junge Frau, die sehr schnell und dynamisch von Stufe zu Stufe sprang. Mit schlechterem Sehen verändert sich der Bewegungsradius. Wenn ich scharf sehen könnte, würde ich dann noch so hüpfen? Mein Körper…

Vom Geist der Großzügigkeit

Es war dunkel, wahrscheinlich hat es geregnet und kalt war es sicher auch. Istanbul ist keine sonderlich warme Stadt im Winter. Der Orient Express steht zur Abfahrt bereit. Die Schaffner weisen die Passagiere zu ihren Plätzen und haken ihren Namen auf einer Liste ab. Ich…

In the Middle of Nowhere

Letztens saßen wir in der kleinen Küche um den großen Tisch mit Suppe und Wein. Am späteren Abend sagte eine Freundin, es hat schon einen Grund, dass wir zusammengefunden haben. Als ich in den nächsten Tagen darüber nachdenke, fällt mir ein Roman ein, an dessen…

Versuch über Gebrauchsanweisungen

Wie gelingt es mir, mich nicht davon verschlucken zu lassen, wenn die Lebensumstände fordernd sind oder zehrend, und ganz und gar nicht so, wie ich es gerne hätte? Die Frage kenne ich gut und höre sie oft. In ihr klingt der Wunsch nach einem Rezept.…

Stille, Liebe und Licht

Das ist ein Freitagsbrief, der aus der Reihe tanzt, der nicht geplant war und mir vor die Füße fiel, so dass ich stolperte und meine Pläne umstellte, ein Brief, der am falschen Tag erscheint und sich damit entschuldigt, ein paar Weihnachtsfunken im Beutel zu haben:…

Das Herz denkt wie ein Kind.

Ich schaue aus dem Fenster. Die Welt draußen ist von Reif überzogen und weil sich in diesem Moment zum ersten Mal seit längerem die Sonne blicken lässt, glitzert es adventlich zauberhaft. Vor ein paar Tagen musste ich aufgrund der anhaltenden Kälte meinen Freudepalast räumen, das…

Im Schwert des Orion

#Freitagsbriefe aus dem Archiv Der späteste Termin im Angebot der Kfz-Zulassungsstelle: 8.40 Uhr. Mein Wagen und ich schleichen, für meinen Geschmack viel zu früh, durch Hochnebel und den schon wieder tauenden Neuschnee des Vorabends. 15 km ins Straßenverkehrsamt der kleinen Kreisstadt. Am Ende der Prozedur…

Was würde die Liebe sagen?

#Freitagsbriefe aus dem Archiv – zuerst veröffentlicht am 21.10.21 Maren Martschenko hat mir für den Freitagsbrief eine ungewöhnliche Frage mitgegeben. Seit Anfang Mai begleitet sie mich beim Finden. Wir finden gemeinsam das, womit ich mich zukünftig beschäftigen möchte. Da ich vor 2 Jahren 60 geworden…

Kleine Blumen gießen

Der Oktober liegt glatt und freudig vor mir. Ich bin erwartungsfroh und kann nicht sagen, warum. Vielleicht, weil ich Geburtstag habe in diesem Monat. Vielleicht, weil der Oktober oft als golden bezeichnet wird. Die Möglichkeit, Licht einzusammeln, bevor wir uns in die zunehmende Dunkelheit hinein…

Lieben, was ist?

Ich radle durch abgeerntete Felder. Die Sonne wärmt mir den Rücken. Die Krone einer Eiche spendet prächtig ausladend Schatten. Sandbirken lassen ihr hängenden Zweige sanft von der Mittagsbrise bewegen. An manchen Stellen ist der Teerbelag des schmalen Wirtschaftswegs aufgebrochen und aufgeworfen, meine Räder hoppeln über…